Als die Bohne Achterbahn fuhr

Kinderstück ab 8 | Auftragsarbeit des Landestheater Schwaben

Auf einer Reise in die gegenwärtige Welt der Wissenschaften erforschen zwei Schauspieler*innen die unglaublichen Fähigkeiten, Eigenarten und Beziehungen zwischen Pflanzen und Tieren. In spannenden Versuchen wächst die Erkenntnis, dass Pflanzen und Tiere gar nicht so anders empfinden und leben wie wir Menschen! Die beiden Forschenden erzählen sich wundersame Geschichten über Karotten, die sich 25 % ihrer Gene mit dem Menschen teilen, über Pflanzen, die ein Gedächtnis haben und den Honiganzeiger, einen schlauen Dschungel-Vogel, der den Menschen für sich arbeiten lässt. Was hat es damit auf sich, dass Bohnen, die mit Kindern Achterbahn fahren anders wachsen, als diejenigen Pflanzen, die allein Achterbahn fahren? Der neuesten Erkenntnisse der Wissenschaft sind so unterhaltsam wie aufregend – sie zeigen das Fantastische des Realen. Und auf einmal sind die sprechenden Tiere aus Kinderbüchern und Fantasyfilmen gar nicht mehr so weit weg von der Wirklichkeit, die uns umgibt!
Mit ihrem forschenden Theater bindet die Autorin das junge Publikum so ein, dass die während der Vorstellung gewonnenen Erkenntnisse zu eigenen werden. Auf spielerische Art wird ein Bewusstsein geschaffen für eins der großen Themen unserer Zeit: Was wäre, wenn der Mensch sich nicht mehr als Zentrum der Welt ansehen würde? Erzählt wird eine positive Geschichte vom konsequent anderen Umgang mit Pflanzen und Tieren, die zwischen Theater und Infotainment angesiedelt die Neugier des jungen Publikums anstachelt.   

UA: März 2021

© 2019 by HANNAH ZUFALL

    • Facebook